Runeberg, Johan Ludwig (1804–1877)

ohan Ludvig Runeberg (* 5. Februar oder 7. Februar 1804 in Jakobstad, † 6. Mai 1877 in Borgå) war ein finnisch-schwedischer Schriftsteller. Er gilt als der Nationaldichter Finnlands.

Das bekannteste Werk von Runeberg ist Fänrik Ståls sägner ("Fähnrich Stahl"), das 1848 und 1860 in zwei Teilen erschien. Es besteht aus 35 Gedichten, hauptsächlich Heldenballaden, aus der Zeit des Finnischen Krieges (1808-1809). Dies führte nach dem Vertrag von Fredrikshamn zur Abtretung Finnlands an Russland durch Schweden. Das erste Gedicht daraus, Vårt Land („Unser Land“), wurde zur Nationalhymne Finnlands (mit schwedischem und übersetztem finnischen Text).

Runeberg übersetzte serbische Volkslieder ins Schwedische. Dadurch fand er einen einfachen, volksliedartigen Ton, der insbesondere die beiden Bände seiner Gedichtsammlung Idyll och epigram (Idylls and Epigrams) charakterisiert. Runeberg schrieb auch Hexameter-Idyllen in Tegnérs Nachfolge und Dramen.

Runeberg arbeitete auch als Lehrer und Dozent, unter anderem für Griechisch, in Helsingfors und Borgå. Er schrieb auch für die Zeitungen Helsingfors Morgonblad und Borgå Tidning.

2004 belegte er in einer Umfrage des finnischen Radiosenders YLE unter den 100 größten Finnen den 57. Platz.

Zum Gedenken an Runeberg vergibt die Stadt Borgå seit 1987, dem 150. Jahr seiner Ankunft in der Stadt, jährlich an seinem Geburtstag den Runeberg-Preis.

In Finnland wird am 5. Februar der Runeberg-Tag (schwedischer Runeberg dygn, finnischer Runebergin päivä) gefeiert. An diesem Tag werden traditionell Runeberg-Törtchen (Runebergstårta auf Schwedisch, Runebergin Torttuja auf Finnisch) gegessen.

Runeberg selbst komponierte seine Gedichte "Den övergivna" und "Vårt Land". Er machte auch ein Chorarrangement für Letzteres.

Download Runeberg, Johan Ludwig (1804–1877) Katalog »


Maamme

Maamme | mehr Information
Dauer 0'50'' 2 Seiten



5.40 €